, Gutknecht Adrian

Wettkampfbericht 1er Meeting Jack Kaeser 04.09.2021 in Bulle

Wettkampfbericht zum erfolgreichen Saisonstart in Bulle vom 04. September 2021

Nach den eisigen Vorsaison Trainings war die Vorfreude auf den ersten Wettkampf der Saison gross.Besammlung war um 06.35 in Murten. Manche kamen direkt nach Bulle. Zum Glück war das Wasser im Freibad Bulle angenehm geheizt. So war das Einschwimmen im 50 Meterbecken keine Qual. Das Wettkampfsystem war etwas anders als sonst. Man konnte eine oder mehrere Lagen wählen, musste dann aber 50 und 100 Meter in dieser Lage schwimmen. Aus diesen 2 Rennen wurde dann mit FINA Punkten die 4 besten Schwimmer für den Final über 50m, in der gewählten Lage, «berechnet». Um 9.00 Uhr ging der Wettkampf dann mit 50 Meter Delfin los. Am Morgen wurden die 50er und am Nachmittag die 100er geschwommen. Der Vormittag verlief mit der einen oder anderen Bestzeit sehr gut und alle genossen die Mittagspause, mit gutem Essen, an der warmen Sonne. Es ging weiter um 13.30 Uhr. Nach dem Morgen waren einige Finalqualifikationen so gut wie klar. Diese wurden nach den geschwommenen 100er auch bestätigt und es kamen noch weiter Finalteilnahmen oder zumindest Reserveplätze hinzu. Man konnte die Aufregung und das Adrenalin vor den Finalläufen deutliche spüren. Die SRM Schwimmer haben sich jedoch hervorragend geschlagen. Unsere Nachwuchstalente Chloé, Nives und Malin konnten im Final über 50m Kraul ein volles Murten Podest erschwimmen. Leah Kocher wurde im 50m Brust 2., auch Peter Herzig konnte im 50m Brust eine Medaille als 3. ergattern.  Gleich 2 Medaillen, konnte die erst vor kurzem zu uns gewechselte, Nathalie Bovier für sich beanspruchen. Sie wurde im Rücken 3. und im Kraul hervorragende 1. Im Kraul gab es bei den Männern noch weitere Medaillen. Loïc Etienne wurde in seiner Kategorie 2. und Luc Mathys konnte sich in einem sehr knappen Rennen als 1. durchsetzen. Leoni, Larissa, Hedi und Janina wurden in ihren Finalläufen ein wenig undankbare, aber trotzdem sehr gute viertplatzierte.
 
Um 18.30 Uhr war der Wettkampf zu Ende und alle gingen glücklich und motiviert für die nächsten Trainings und Wettkämpfe nach Hause.
 
Text von Luc Mathys
 
Weiter Impressionen sind hier zu finden: Link