, Gutknecht Adrian

Wettkampfbericht Schweizer Nachwuchs-Cup 09.10. April 2022

Kocher Leah mir der RSR erfolgreich am Schweizer Nachwuchs Cup!

Schweizer Nachwuchscup-Final 2022  

Vor gut einer Woche bekam ich vom Regionalverband RSR (Région Suisse Romande) das Aufgebot, dass ich für den Nachwuchscupfinal in Yverdon qualifiziert bin. Jede Region (es gibt 5) stellt in diesem Jahr für die Jahrgänge Mädchen 2010 und junger, 2009 und 2008/07, Knaben 2006/07, 2008 und 2009 und jünger eine Mannschaft zusammen. Jede Region musste für die folgende Rennen (400 Cr, 200 Lagen, 100 Rü, 100 Br, 100 De, 100 Cr, 4x50 Lagen und 4x50 Cr) mit seinen 2 schnellsten Athleten antreten. Jede Zeit wurde in Punkte umgerechnet und am Schluss zusammengezählt. Das Ziel war es, als Region,  Mädchen und Jungs zusammengezählt, den Cup zu gewinnen.  

Am Samstag war es dann so weit, alle mussten sich vor dem Mittag in Yverdon einfinden. Ich war etwas nervös, denn die anderen sprachen alle nur französisch. Für mich war es also nicht nur ein Schwimmwettkampf, sondern auch noch gleich ein Sprachkurs. Nachdem alle eingetroffen waren, wurden uns die Mannschaftskleider und Badekappen ausgehändigt. Nach einem gemeinsamen Mittagessen gingen wir dann ins Bad einschwimmen. Der Jahrgang 2009, also ich, wurde vom Trainer aus Genf betreut. Alles lief gut und nachdem die Nationalhymne abgespielt worden war, begannen dann die Wettkämpfe. Die Stimmung war toll und jeder hat den anderen angefeuert. Irgendwie war es ein spezielles Gefühl, nicht mit dem SRM-Shirt herumzulaufen und die «Gegnerinnen» waren nun plötzlich Teamkameraden, mit denen man ein Ziel vor Augen hatte – nämlich den Cup zu gewinnen. Am Samstag stand bei mir das 100m Brustrennen auf dem Programm. Ich schwamm eine neue Bestzeit und war danach erleichtert und zufrieden, meinen Beitrag für die RSR an diesem Tag geleistet zu haben. Die Nachbesprechung mit dem Coach aus Genf verlief sehr lustig, da er kein Wort deutsch sprach und mir alles mit einem Übersetzungstool übersetze. Da stand zum Beispiel ich solle jetzt einkaufen gehen, obwohl er mir eigentlich stilistisch etwas korrigieren wollte. Oder ich könne mir jetzt eine Note abholen gehen. Wir mussten viel lachen und meine Motivation französisch zu lernen wurde noch grösser ;-).  Am Abend sind wir alle gemeinsam zur Unterkunft gelaufen, haben dort etwas gegessen und unsere Zimmer bezogen. Nach ein bisschen «parler français» sind wir dann ins Bett gegangen - wir mussten am anderen Tag ja wieder fit sein.   

Am Sonntag früh ging es wieder los mit Einschwimmen, den anderen zuschauen, anfeuern, etc. Fast am Ende stand dann noch die Staffel 4x50 Lagen auf dem Programm, bei welcher ich die Teilstrecke Brust zu schwimmen hatte. Ich war nervös, freute mich aber mit diesen tollen Athletinnen ein Team zu bilden. Alles lief reibungslos, ich schwamm wieder eine neue Bestzeit. Als alle Rennen vorbei waren, begann das «lange» Warten auf das Resultat.  

3-2-1…. DIE REGION RSR HAT GEWONNEN!!! Yeah. Die Stimmung war ausgelassen und toll. Alle freuten sich und gratulierten einander. Nach einem letzten gemeinsamen Mittagessen wurde ich von meinen Eltern in Yverdon abgeholt und war glücklich wieder deutsch zu sprechen:-).

Text von Leah Kocher

Rangliste des Wettkampfes: Link