, Gutknecht Adrian

Wettkampfbericht Westschweizer Meisterschaft 23.-25.04.2021 in Sierre

Der ausführliche Wettkampfbericht zur erfolgreichen Westschweizer Meisterschaft in Sierre vom 23. bis 25. April 2021

Zu unserem Bedauern mussten die Jungs (Lucas, Luc und Malik) Freitag morgens schon um 5: 30 Uhr in Murten sein. Wir Mädchen mussten leider ausschlafen und so waren wir erst um 12:30 Uhr in Sierre. Nach dem Bezug des Hotels erfuhren wir, dass Malik sich den dritten Platz im 50 Meter Freistil erkämpft hatte, mit einer Zeit von 25,78 Sekunden. An diesem Tag schwammen sowieso fast alle Bestzeiten, wie beispielsweise Leoni Petersen, welche die 400m Freistil in 4.56,92 Minuten bewältigte. Zwischen den Rennen verweilten wir in einem stickigen Kämmerchen, dort tauschten wir uns über die Strapazen der Corona-pandemie aus. Wir mussten die ganze Zeit Masken tragen und sogar draußen wurden wir dauernd angemotzt: „Maske rauf“. Aus dem Anfeuern wurde auch nichts, denn pro Club durfte einzig und allein ein Trainer ins Bad rein.
 
Am nächsten Morgen holte Redfish Neuchatel die verpassten Rennen nach, welche sie freitags aufgrund von zwei erhöhten Temperaturmessungen nicht schwimmen durften. Doch das war noch nicht alles. Als wir am nächsten Morgen aus dem Bett geschmissen wurden, erreichte uns die Nachricht in aller Kürze. Der Wettkampf wurde um 3 Stunden nach hinten verschoben und alle Teilnehmer mussten sich auf CoViD testen lassen. Zum Glück gab es keine positiven Tests und der Wettkampf wurde nach normalem Programm verspätet fortgesetzt. Auch an diesem Tag wurden wieder viele Bestzeiten geschwommen, u.a. von Luc über die 200 Freistil mit 2:10,81 Minuten und Leah (41,01 Sekunden, 3. Rang) und Noemi über die 50 Brust (39,90 Sekunden). Der krönende Abschluss des Tages war die 4x50 Freistilstaffel der Damen (Leah, Noemi, Janina und Larissa) in 2.09,77 Minuten. Durch die dreistündige Verspätung fielen alle abends todmüde ins Bett.
 
Der letzte Wettkampftag startete wie geplant nach Programm. Das Hauptrennen war 100m Freistil, in welchem super Bestzeiten geschwommen wurden: Lucas Coëffic 1.01,82 Minuten, Luc Mathys 58.08 Sekunden und Malik Frey mit 57,06 Sekunden. Malik holte auch in diesem Rennen die Bronzemedaille für den Schwimmklub. Auch die Mädels am Nachmittag konnten die langen Wettkampftage mit erfolgreichen Bestzeiten abschliessen: Leah Kocher erschwamm sich über die 100m Brust den ersten Platz in ihrer Jahrgangskategorie mit einer Zeit von 1.29,37 Minuten, während Leoni Petersen die 100m Freistil in 1.04,63 Sekunden bewältigte und ihre alte Bestzeit damit um 3 Sekunden verbesserte.
 
Abschließend möchten wir allen Organisatoren dieses Wettkampfes danken. Trotz den Corona-Schutzmaßnahmen war der Wettkampf zu jeder Zeit klar strukturiert und wurde durch ein flexibles Organisationskomitee geführt. Die Westschweizer Meisterschaften wurden zu einem sehr erfolgreichen Wettkampf der Saison 2020/2021. Trotz organisatorischen Änderungen, welche viel Flexibilität erforderten, waren alle Teilnehmer aus Murten stets motiviert und konnten ihre Ziele erreichen.
 
Weiter Impressionen sind hier zu finden: Link